„Vital, gesund & optimistisch sein, bleiben oder werden

Ist das möglich? – trotz Corona, täglichem beruflichen oder familiären Druck, auch wenn wir älter werden oder …“

Meine Erfahrung ist, ja, wenn ich gut für mich sorge.“

Jutta Ried,

Dipl. Ernährungsberaterin nach TCM
Qigong Kursleiterin &
Dipl. Sozialpädagogin

Als Betreuerin von Menschen mit Behinderung habe ich einen Job, der mich jeden Tag aufs Neue fordert. Mit zunehmendem Alter wurde mir immer klarer:

Entscheidend ist selbst dafür zu sorgen, dass es mir gut geht und meine Energiereserven täglich aufgefüllt werden.

Damit es in meinem Leben nicht nur darum geht, den Alltag zu meistern, sondern noch genug Energie bleibt, für die schönen Dinge, die Wohlbefinden bereiten und glücklich machen.

Mein Kraftquellen

Mit Qigong und der Ernährung nach TCM habe ich zwei Kraftquellen entdeckt,

die mir verlässlich Energie geben und mir auch in stressigen Situationen rasch helfen.

Diese Selbstfürsorge unterstützt mich auch, achtsam und wach durch den Tag zu gehen und die vielen kleinen schönen Dinge um mich herum wahrzunehmen, wie die warmen Sonnenstrahlen an einem Frühlingstag, den Duft einer Blume oder das Lächeln eines Menschen. Das Leben ist für mich eine Kostbarkeit.

Erfüllt zu leben ist für mich mehr als nur den Alltag zu meistern.

Ich bin mir sicher, dass es vielen so geht – in unserer schnellen und hektischen Welt, eingespannt in die alltäglichen Aufgaben, meist mit hoher Arbeitsbelastung.

Kochen & Ernährung nach TCM

– meine Erfahrung

Als Ernährungsberaterin nach TCM berate ich seit 2011 Menschen zu folgenden Schwerpunkten:

  • Müdigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit
  • Verdauungsbeschwerden: Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung, chronischer Durchfall
  • Schnupfen, Erkältung, Verkühlung vor allem chronisch
  • Abnehmen & Wohlfühlgewicht
  • Wechselbeschwerden, Menstruationsbeschwerden
  • Begleiten und Beraten ohne auszubrennen

Seit 15 Jahren ernähre ich mich nach TCM. Ich sammle leidenschaftlich genussvolle wie einfach umsetzbare Rezepte und adaptiere sie kreativ entsprechend der Ernährung nach TCM.

Qigong – meine Erfahrungen

Qigong ist in meinem Leben zu einem kostbaren Schatz geworden. Besonders gerne begrüße ich den Tag mit Qigong. So starte ich wach, klar und energievoll in den Tag.

Das Innehalten, in die Stille eintauchen und die sanften, langsamen und harmonischen Bewegungen verbunden mit innerer Aufmerksamkeit schaffen in mir eine innere Ruhe, die Präsenz und große innere Kraft hervorbringen. Meine innere Batterie wird mit frischer und kraftvoller Energie aufgeladen. Durch diese Power gehe ich mit großer Freude nach „draußen“ in die Welt.

Seit 2017 biete ich Qigong Kurse an, die das eigene Wohlbefinden fördern und die Gesundheit stärken. Sich selbst Zeit und liebevolle Aufmerksamkeit schenken. Eine Auszeit vom meist schnellen und stressigen Alltag.

Eine Insel der Ruhe und des Krafttankens.

Mir gefällt an Qigong, dass ich es immer und überall machen kann. Und hierfür keine Hilfsmittel benötige. Ideal, um auch mal kurz während der Arbeit innezuhalten, für Entspannung zu sorgen und den eigenen Akku aufzuladen. Qigong ist für mich eine Quelle der Ruhe und Stille, die mich zu mir selbst führt.

So liegt es mir sehr am Herzen, Menschen mit meinem Wissen und meiner Erfahrung als Ernährungsberaterin nach TCM und Qigong Kursleiterin dabei zu unterstützen, Wege zu finden, gut für sich selbst zu sorgen. Um das eigene Leben in seiner Buntheit genießen zu können.

Weitere Berufserfahrungen

 

Im Mittelpunkt stehen die Menschen

Seit nun mehr 30 Jahren berate und begleite ich als Sozialpädagogin Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf: Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit Lernschwierigkeiten, geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung.

Betreuerin von Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten im Ambulanten Betreuten Wohnen, Jugend am Werk, Wien, seit Juli 2012
Betreuerin in einer Wohngemeinschaft für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung, Verein ÖHTB, Wien, 2000 – 2011
Leiterin der Freizeitpädagogik, Verein Lebenshilfe, Frankfurt am Main, 1990 – 2000

 

Scroll to Top