Ernährung nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

Die Ernährung nach TCM ist neben Akupunktur, Kräutertherapie, Tuina, Qigong und Taiji wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin.
Die TCM verfügt über einen mehr als 3000 Jahren alten Wissens- und Erfahrungsschatz. Und gehört damit zu den ältesten Gesundheits- und Naturheilsystemen der Erde.

Hier bei uns gewinnt die Ernährung nach TCM zunehmend an Bedeutung, weil mehr und mehr Menschen spüren, wie gut ihnen diese Ernährungsweise tut.

Der Körper wird gestärkt, die Gesundheit unterstützt, das Immunsystem gekräftigt und Wohlbefinden sowie Vitalität gefördert. Viele Befindlichkeitsstörungen wie z.B. Verdauungsprobleme, Müdigkeit, Erschöpfung, häufige Infekte lassen sich positiv beeinflussen.
Die Ernährung nach TCM verbindet Gesundheit mit Genuss und ist ein wunderbares Mittel, um sich täglich etwas Gutes zu tun.

Machen Sie Ihr Essen zu Ihrer persönlichen Kraftquelle!

Was ist das Besondere an der Ernährung nach der TCM?


Die Ernährungsempfehlungen sind individuell

Es gibt nicht eine Empfehlung für alle!
Denn wir alle sind unterschiedlich und brauchen daher eine individuell auf uns abgestimmte Ernährung.

Die persönliche Ernährungsempfehlung ist auf die persönliche Konstitution, das aktuelle Befinden und die Lebenssituation eines Menschen abgestimmt. Die Lebensmittel werden nicht nach gut oder schlecht eingeteilt. Vielmehr kommt es auf das energetische Befinden eines Menschen an, welche Lebensmittel für ihn gut sind.

Spezielles Augenmerk legt die TCM auf das Kochen!

Gekochte Speisen aus frischen und hochwertigen Zutaten kann unser Körper leichter verdauen als ungekochte Speisen

Gekochte Speisen aus frischen und hochwertigen Zutaten kann unser Körper leichter verdauen als ungekochte Speisen wie Brotmahlzeiten, Salate oder Müsli. Der Kochvorgang ist wie eine Vorverdauung. Daher benötigt der Körper für die Verdauung nicht so viel Energie. Diese Energie steht dem Körper dann für andere wichtige Prozesse zur Verfügung.

Durch den Kochvorgang werden die Speisen mit zusätzlicher Energie angereichert und ihnen Wärme zugefügt. Dies sorgt für eine angenehme innere Wärme im Körper, die Aktivität und Wohlgefühl steigert.

Die TCM berücksichtigt die energetische Wirkung von Lebensmitteln.

Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Geschmacksrichtung und thermische Energie.

Die verschiedenen Geschmackrichtungen und thermischen Energien von Lebensmitteln haben ganz unterschiedliche Wirkungen im Körper.

Es gibt die Geschmacksrichtungen:

sauer, bitter, süß, scharf und salzig

& die thermischen Energien:

heiß, warm, neutral, kühl, kalt

Durch die Berücksichtigung der energetischen Wirkung von Lebensmitteln können der Körper und einzelne Körperfunktionen, aber auch Geist und Seele gezielt gestärkt, gefördert oder auch beruhigt und harmonisiert werden.

Die Ernährung wird an die jeweilige Jahreszeit angepasst.

Denn der Körper hat zu jeder Jahreszeit unterschiedliche Bedürfnisse

Auch wenn der Ursprung der Ernährung nach TCM in China liegt, geht es nicht darum, exotische Lebensmittel zu verwenden oder genauso wie in China zu kochen. Vielmehr wird die Chinesische Ernährungslehre auf unsere westlichen Bedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten übertragen.

Scroll to Top